Black Lives Matters

Momentan ist in den Medien nichts präsenter als der Tod von George Floyd und die damit zusammenhängenden Demonstrationen.


In Mineapolis wurde der Afroamerikaner George Floyd, welcher 46 Jahre alt wurde, vom Polizisten Derek Chauvin umgebracht. George Floyd war auf dem Rückweg vom Supermarkt, als er aufgrund eines gefälschten 20-Dollar-Scheins von vier Polizisten angehalten worden ist. Der 46 Jährige zeigte keinen Widerstand und wurde festgenommen. Daraufhin wurde er vom Polizisten Derek Chauvin und zwei seiner Kollegen zu Boden gebracht. Diese knieten sich dann auf George Floyd, dabei war Derek Chauvin 8 Minuten auf seinem Nacken. Der 46 Jährige machte mehrmals deutlich, dass er keine Luft mehr bekam und rief „I can’t breathe!“, bis er bewusstlos wurde und einige Stunden später im Krankenhaus verstarb. Umstehende filmten das Ereignis, anstatt zu helfen und stellten die Aufnahmen des Vorfalls ins Internet, woraufhin viele Menschen empört reagierten. Seit dem 26.05. gab es alleine in 146 Städten der USA Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt. Diese waren anfangs friedlich, doch wurden die Proteste in manchen Teilen des Landes gewaltsam. Kaufhäuser wurden geplündert und in Mineapolis wurde sogar das Polizeirevier in Brand gesteckt. Doch auch außerhalb der Vereinigten Staaten wurde bzw. wird demonstriert. In Berlin hatten sich zum Beispiel 1500 Demonstranten versammelt. In Frankreich haben 20.000 Menschen insgesamt gegen Rassismus protestiert. Auch in den sozialen Medien kommen Menschen zusammen und machen auf das Problem von Rassismus und Polizeigewalt aufmerksam. Dabei liest man vor allem häufig die Wörter „Black lives matters“. So heißt eine Organisation, die sich gegen Rassismus ausspricht und für Gleichberechtigung steht. Die Proteste zeigen schon erste Auswirkungen. Die vier Polizisten, die bei dem Vorfall vor Ort waren, wurden suspendiert und Derek Chauvin hat eine Haftstrafe von 23 Jahren erhalten. Doch die Demonstrationen können leider ein Hotspot für das Coronavirus werden. Experten warnen vor einem rapiden Anstieg der Infektionszahlen aufgrund der Proteste.
Zuletzt muss man sagen, jeder Mensch ist gleich. Niemand sollte aufgrund seiner Hautfarbe diskriminiert werden und Angst vor Rassismus haben müssen.

Myrtho Politis (9c)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s