Pilgerzug zum Raderberg: Von brütender Hitze, summender Kühle und namenlosen Kühen

Köln – Am Freitag, den 18.06., brach der EF-Religionskurs von Herrn Cremerius gemeinsam mit Frau Schoop zu einer Wanderung entlang des Rheins zum Kloster der Benediktinerinnen auf dem Raderberg im Süden von Köln auf. Pünktlich um 8:30 Uhr trafen alle Beteiligten an der S-Bahn- Haltestelle Köln-Mülheim ein, um von dort die Wanderung anzutreten. Auf der überwiegend am Rhein entlanglaufenden Route nach Köln Raderberg bekam der Kurs kurze Distanz-Führungen zu einigen der 12 romanischen Kirchen. Zusammen mit Kaplan Henrik Land feierte der Kurs summenderweise in der kühlen Klosterkirche die Heilige Messe, die zuvor im Unterricht vorbereitet worden war. Im Anschluss durfte man Schwester Cornelia, die langjährige Gastschwester, mit Fragen zum Klosterleben löchern. Das Erstaunen darüber, dass eine Ordensfrau nicht einfach für den Urlaub in die USA reisen dürfe, brachte Schwester Cornelia zum Schmunzeln. Weite Reisen seien nur für kirchliche Aufträge vorgesehen. Zum Abschluss wurden Kuchen und ein kühles Getränk genossen und das Wochenende eingeläutet. Aufgrund der Hitze entfiel die traditionelle Vergabe von Lehrer:innen-Namen an die Kloster-Kühe, die von Frühling bis Herbst aus der Eifel zu Gast sind und den Rasen kurz halten.


Gastautoren: Leonard, Constantin und Patrick (EF)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s