Exotische Schulfächer und Busse, die vor der Haustür halten – Ein Auslandsbericht von Samira Haas

Hi, mein Name ist Samira, ich bin 16 Jahre alt und eigentlich in der EF, mache aber
gerade ein Auslandssemester in Neufundland, Kanada. Ich bin jetzt schon seit 7 Wochen
hier und habe viele Unterschiede zwischen der Schule in Kanada und in Deutschland kennenlernen können.

In Kanada hat man einen 14-tägigen Stundenplan, das heißt, der Stundenplan geht über 2 1/2 Wochen. Day 1 ist z.B. das erste Mal an einem Montag, das nächste Mal dann aber an einem Freitag. Manchmal echt verwirrend, da man sich immer merken muss, welcher Tag es ist.

Außerdem habe ich hier Fächer, die es in Deutschland gar nicht gibt, z.B. das Fach Drama (mein Lieblingsfach hier) oder Residential Construction Technologies. In Drama lernt man sich untereinander besser kennen und selbstbewusster zu werden. Die ersten Wochen haben wir nur Gruppenspiele gespielt, momentan tanzen wir den „Thriller Dance“ von Michael Jackson. In Residential Technologies habe ich gelernt, wie man ein Messband mit amerikanischen Einheiten (feet, inches etc.) liest, wie man ein Holzhaus baut und wie man mit einer Säge und einem Bohrer umgeht. Zurzeit lernen wir, wie man einen Raum skizziert.
In dem Fach Residential Technologies, Sport und Kunst sind die Stufen gemischt, ich bin dort mit 10.-, 11.- und 12.-Klässlern in einem Kurs. Hier hat jeder Lehrer seinen eigenen Raum, den er gestalten kann, wie er möchte. Das heißt, nur die Schüler müssen den Raum wechseln. Hier in Kanada schreibt man jede Woche einen Test in den Fächern Mathe und Science. Es sind aber meistens „Open Book Tests“, das bedeutet, man kann seine Unterlagen aus dem Unterricht nutzen. Am Ende einer Unit gibt es dann einen großen Unittest, in dem man keine Unterlagen nutzen kann (wie bei uns eine Klassenarbeit).

Auf welche Schule man hier geht, hängt davon ab, wo man wohnt. Man kann sich nicht selber aussuchen, aufwelche Schule oder Schulform man geht, wie wir es in Deutschland können.
Mein Tagesablauf unter der Woche, wenn ich Schule habe, sieht so aus: 07:00 Uhr aufstehen, frühstücken etc. Um 8:25 Uhr kommt der Schulbus direkt vor unsere Türe gefahren, man muss also nur ans Ende der Hauseinfahrt laufen und dort warten. Dann habe ich zwei Schulstunden, jeweils 60 Minuten, 10 Minuten Pause, zwei Stunden, 40 Minuten Mittagspause, eine Stunde. Um 15 Uhr ist mein Schultag dann vorbei. Momentan ist bei uns an der Schule eine „spiritweek“ wegen Halloween. Heute war Twinday, was bedeutet man kleidet sich gleich mit einer Person. Morgen ist „Pyjamaday“, da müssen alle im Pyjama kommen. Nach der Schule mache ich meistens einWorkout mit meinen beiden Gastschwestern, wir schauen eine Serie oder ich treffe mich mit Freunden aus der Schule.

Ein Gastbeitrag von Samira Haas (EF)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s