Grenzkriege auf dem Gebiet der ehemaligen UdSSR

1.) Armenien-Aserbaidschan

Historische Hintergründe:
• Bei dem sogenannten Bergkarabach-Konflikt handelt es sich um einen ethno-territorialen
Konflikt zwischen den Staaten Armenien und Aserbaidschan in der Region des Kaukasus.
• Konflikte um Bergkarabach existieren bereits seit der Antike. Zu dieser Zeit gehörte die
Region Bergkarabach Armenien, doch im Laufe der Geschichte wurde diese immer wieder
von diversen Großreichen besetzt.
• In der Moderne trat der Konflikt zunächst nach der Unabhängigkeit Armeniens und
Aserbaidschans vom russischen Reich im Jahr 1918 auf.
• Ein weiteres Mal entfachte der Konflikt in der Endphase der UdSSR im Jahre 1988, aufgrund
der neuen „Land-Umverteilung”.
• Im Jahr 1991 erklärt Bergkarabach seine Unabhängigkeit, doch diese wird unter anderem von
Aserbaidschan nicht anerkannt, was zu einem Krieg in den Jahren 1992-1994 führt. Als Endergebnis behauptet sich Bergkarabach mit armenischer Unterstützung gegen Aserbaidschan und die verbündeten Armeen bringen das Territorium unter ihre Kontrolle.
• 2020 spitzt sich die Lage erneut zu und es kommt zu militärischen Auseinandersetzungen, bei denen Aserbaidschan als Sieger hervorgeht.
• Im Allgemeinen wird die Region Bergkarabach sowohl von der UN als auch vom Europarat Aserbaidschan zugeschrieben.

Gründe für den Krieg:
• Umstrukturierung und Umverteilung der Territorien in den Zeiten der UdSSR
• Kulturelle und ethnische Unterschiede: Aseris sind Muslime und gehören den sogenannten
Turk-Völkern an, dagegen sind Armenier eine eigene Ethnie und sind orthodoxen Glaubens.
• Die große Mehrheit der Bewohner Bergkarabachs sind Armenier.
• Bergkarabach möchte als eigener Staat anerkannt werden.
• Angst vor einem weiteren Genozid an armenischer Bevölkerung.
• Russlands aktuell verringerte militärische Präsenz in der Region.

Aktuelle Ereignisse:
• Es erfolgt eine neue Eskalation, bei der mehr als 200 Menschen um ihr Leben kommen.
• US – Politikerin Nancy Pelosi sieht nach ihrem Besuch in Armenien die Schuld für die neusten
Ereignisse bei Aserbaidschan.
• USA ruft die beiden Staaten zu einer diplomatischen Lösung auf.

2.) Kirgisistan – Tajikistan

Historische Hintergründe:
• Kirgisistan und Tajikistan werden von dem Russischen Reich erobert und bleiben lange Zeit
unter russischer Macht
• Beide Länder werden Mitglieder der SCO (Shanghai-Cooperation-Organisation) und CSTO
(Collective-Treaty-Organisation) und sind dadurch eigentlich Alliierte.
• April 2021 kommt es zur ersten Auseinandersetzung an der Grenze. Dabei werden 55
Personen getötet und mehr als 40.000 evakuiert.
• Mai 2021 findet der Konflikt sein Ende.
für den Krieg:

Gründe für den Krieg:

• Umverteilung der Territorien in der UdSSR.
• Zugang zu Gewässern.
• Unzufriedenheit der Bevölkerung aufgrund der Platzierung von Überwachungskameras in der
Grenznähe.
• Russlands verminderte militärische Präsenz.
Aktuelle Ereignisse:
• Am 14.09.22 entfacht ein neuer militärischer Konflikt, der zu mindestens 36 Tote, 130 Verletzte und 120.000 evakuierten Personen führt.
• Die beiden Staaten beschuldigen sich gegenseitig.
• Am 20.09.22 rufen beide Länder Waffenstillstand aus.

Angelina Aroutiounian, Q2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s